Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

4.0.1

In der Mosbacher Innenstadt startet die 3. Tagesetappe des Odenwald-Madonnen-Radweges, die auch als „Burgen-Etappe“ bezeichnet werden
kann, da sich in diesem Teil des Neckartals die Burgen und Schlösser wie an einer Perlenkette aufreihen.

Ein kurzes Stück der Elz folgend, gelangt man in den Mosbacher Teilort Neckarelz, wo die Elz in den
Neckar fließt. Bis nach Heidelberg ist nun der Neckar ständiger Begleiter des Odenwald-Madonnen- Radweges. In Neckarelz quert man den Neckar und folgt dem Flusslauf
nach Obrigheim. Im weiteren Verlauf lässt sich gut beobachten, wie das zunächst noch offene Tal, zunehmend enger, steiler und waldreicher wird.

Im Dorf Guttenbach überquert man den Fluss erneut und gelangt nach Neckargerach. Wer genügend Zeit mitbringt, der sollte auf jeden Fall einen Abstecher zu
Fuß in die Margaretenschlucht machen. Hier erwartet den Wanderer in einem alpinen Gelände der höchste Wasserfall im Odenwald.
Vorbei an Zwingenberg, bekannt für die jährlich im August stattfindenden Zwingeberger Schlossfestspiele, fährt man bis nach Eberbach. Hier lohnt es sich den
Radweg für einen Abstecher in die Stauferstadt Eberbach zu verlassen. Neben der Fachwerkaltstadt mit vier Türmen, kann hier auch das Naturparkzentrum des
Naturparks Neckartal-Odenwald besichtigt werden.

Zurück auf dem Radweg folgt man dem Neckar bis Hirschhorn. Auch hier lohnt es sich den Neckar für einen Stadtrundgang zu überqueren. Hirschhorn wird nicht umsonst die „Perle des Neckartals“ genannt.
Nach etwa 10 km erreicht man die Vierburgenstadt Neckarsteinach. Der Name kommt nicht von ungefähr, denn die Stadt wird von vier mittelalterlichen Burgen
überragt, von denen zwei besichtigt werden können.

Nur einen Steinwurf von Neckarsteinach entfernt liegt das Etappenziel Neckargemünd, „die schöne Nachbarin Heidelbergs“. Auch Neckargemünd kann auf eine lange Stadtgeschichte zurückblicken. In den
kleinen Gassen und Winkeln der Altstadt lassen sich noch heute zahlreiche Spuren dieser Geschichte entdecken.

Informationen

 

Tourlänge 52,5 km
Schwierigkeit leicht
Höhenmeter ↑ 262 m
Höhenmeter ↓ 313 m
Start Mosbach
Ziel Neckargemünd
Markierung  Logo Odenwald-Madonnen-Radweg

Interaktive Tourenkarte

Initiates file downloadHöhenprofil