Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Camera

Der Odenwald-Madonnen-Radweg startet in der Ferien- und Fechterstadt Tauberbischofsheim.
Zunächst fährt man durch die Altstadt, vorbei an dem Kurmainzischem Schloss mit dem Türmersturm, dem Wahrzeichen der Stadt, der um 1280 erbaut wurde.

Durch die Ferienregion des Lieblichen Taubertal fahrend, gelangt man in den Weinort Königheim. Wer Platz in seiner Radtasche hat, sollte hier unbedingt
einen Stopp bei den örtlichen Weingütern einlegen und zum Andenken einen guten Tropfen einpacken.

Man radelt im weiteren Verlauf durch kleinere Ortschaften wie Weikerstetten und Schweinberg und dann weiter nach Hardheim. Die Gemeinde Hardheim
liegt im malerischen Erfatal. Neben historischen Gebäuden, wie dem Hardheimer Schloss und der katholische Kirche St. Alban, die auch Erftaldom genannt
wird, ist der Nachbau einer Ariane-V-Trägerrakete (Maßstab 1:4) zu besichtigen. Hardheim ist der Geburtsort des Raumfahrtpioniers Walter Hohmann.

Durch die Gemeinde Höpfingen gelangt man in das Herz des Madonnenländchens, den Wallfahrtsort Walldürn. Das schmucke Walldürn ist die größte Eucharistische
Wallfahrtsstätte Deutschlands und lockt jedes Jahr zehntausende Pilger in die Stadt. Besonders sehenswert ist die barocke Wallfahrtsbasilika „Zum Heiligen Blut“. Walldürn beherbergt einige
kleine, aber besondere Museen sowie zahlreiche Artefakte aus der Römerzeit.

Einige Kilometer hinter Walldürn erreicht man das erste Etappenziel, die Stadt Buchen. Buchen liegt am Übergang vom Odenwald zum Bauland, geologisch gesehen an der Grenze vom roten Buntsandstein
zum weißen Muschelkalk. Das Stadtbild wird ebenfalls durch den mittelalterlichen Stadtkern geprägt.
Lohnenswert ist in jedem Fall ein Abstecher in den Buchener Stadtteil Eberstadt. In der Eberstadter Tropfsteinhöhle erwartet den Besucher eine faszinierende
Welt aus Jahrmillionen alten Tropfsteinformationen. Das moderne Besucherzentrum lädt zum Verweilen ein.

Informationen

 

Tourlänge 36,4 km
Schwierigkeit mittel
Höhenmeter ↑ 422 m
Höhenmeter ↓ 265 m
Start Tauber-bischofsheim
Ziel Buchen
Markierung  Logo Odenwald-Madonnen-Radweg

Interaktive Tourenkarte

Initiates file downloadHöhenprofil